Zum Inhalt springen
Presse

Rosenfreunde suchen Nachwuchs

Rosenfreunde suchen Nachwuchs

Ehrenamtliche kümmern sich um Beete im Morschener Klosterpark

Die Blütenpracht, die auch in diesen grauen Herbsttagen noch Farbe in den Park des Klosters Haydau bringt, wird seit 15 Jahren ehrenamtlich von den Rosenfreunden gepflegt. Jetzt ist die Gruppe auf der Suche nach Nachwuchs.

Waltraud Schmelz, Sprecherin der Rosenfreunde, sagt: “Bei uns kann jeder mitmachen. Und der Aufwand, ein Beet zu pflegen, ist auch wesentlich geringer, als viele sich das vorstellen.” Wenn jemand zwei Beete pflege, dann reiche es schon, wenn er alle 14 Tage eine Stunde dafür aufwende.

Die Rosenfreunde sind eine Gruppierung, die dem Förderverein Kloster Haydau angehört. “Aber man muss nicht im Förderverein Mitglied werden, um bei uns mitzumachen zu können.” sagt Ewald Jungermann. Wer sich um ein Beet kümmern will, sollte regelmäßig Unkraut entfernen, aufhacken und Rosenschneiden. Wer sich beim Schneiden der Rosen unsicher ist, bekomme auch Unterstützung vom Gemeindegärtner, sagt Frau Schmelz.

Die Beetpaten können völlig unabhängig arbeiten. “Jeder kann das machen, wann er will. Bei uns gibt es keine festen Termine”, sagt Schmelz. Fürs Gemeinschaftsgefühl trifft sich die Gruppe aber dreimal im Jahr zum Kaffeetrinken.

Viele Mitglieder beschränken ihr Engagement jedoch nicht nur auf die Pflege der Beete, sondern waren auch bei anderen Pflanzaktionen im Klosterpark dabei. Bei Garten- und Apfelfesten verkauften sie zum Beispiel Selbstgerechtes und spendeten den Erlös an den Förderverein.

Weitere Informationen und Kontakt: Waltraud Schmelz unter Tel. 05664/8387

Auszug aus HNA-Artikel, Ausgabe Melsungen am 22.10.2021

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Newsletter informiert Sie rechtzeitig über die Veranstaltungen des Kulturrings im Kloster Haydau.