Leben im Spannungsfeld von Müssen, Wollen und Können

19. September 2019 - 19:00 Uhr

Juliane von Hessen
Kloster Haydau
In der Haydau 6
34326, Morschen

Ein Abend mit Christina Schöllhorn, die als Raumausstattermeisterin in diesem Spannungsfeld mit und für ihren Handwerksbetrieb lebt.

Wird man in einen Familienbetrieb hineingeboren, werden einem manche Weichenstellungen und Zukunftsfragen im Leben abgenommen. Einen besonderen Einschnitt erlebt Christina Schöllhorn durch den frühen Tod des Vaters, des damaligen Inhabers des Betriebs und Ernährers. Damit erhielt die Frage nach der beruflichen Zukunft eine existenzielle Komponente für die ganze Familie:
Wird das Geschäft fortgeführt, ja oder nein? Ja! – Was aus heutiger Sicht als eine gelungene berufliche Laufbahn dasteht, ist im Spannungsfeld der stets neuen Abwägung von Müssen, Wollen und Können entstanden. Ist das Ergebnis vieler Reibungsprozesse, denen ein Handwerksbetrieb durch die Zeit ausgesetzt ist. In ihrem Vortrag berichtet Christina Schöllhorn über die Firma „Robert Schöllhorn“, die einen Mann als Namensgeber hat, aber in ihrem Bestehen seit 1926 stets von starken Frauen getragen wurde. Sie beschreibt ihre umfangreichen und vielseitigen Tätigkeiten und Herausforderungen des Gensunger Geschäfts, als Lehrende und Ausbilderin, als Restauratorin, Planerin, ehrenamtlich Tätige sowie als Tochter, Mutter und Chefin.

Veranstaltungsflyer